IL VIAGGIO (2020/?) zwei Opern-Einakter nach Novellen von Luigi Pirandello (1867-1936)
Textbuch: Alois Bröder

I. Das Licht vom anderen Haus
Widmung:
Vokale Besetzung: Tullio Buti (Bariton), Margherita Masci / Tullio Butis Mutter (Mezzosopran / stumm), Clotildina Nini (Sopran), Frau Nini (Alt), Margherita Mascis Mann / Tullio Butis Vater (beide stumm), Margherita Mascis drei Kinder / Tullio Buti als Kind mit 2 Geschwistern (alle stumm), Männerchor (mind. 3 Tenöre und 3 Bässe)
Instrumentale Besetzung: 1/1/1/1 - 1/1/1/0 - 1 Hrf./1 Klav. bzw. Cel./2 Perc. - 4/4/2/2/2
Aufführungsdauer: 50 Minuten

II. Die Reise
Widmung:
Vokale Besetzung: Adriana Braggi (Sopran), Cesare Braggi (Tenor), Ferdinando Braggi (Sopran), Paolo Braggi (Alt), Antonio Braggi / Gondoliere (beide stumm), Mutter von Adriana Braggi (stumm), Hausarzt / Primarius (Baß), Frauenchor (mind. 3 Soprane und 3 Altistinnen)
Instrumentale Besetzung: 1/1/1/1 - 1/1/1/0 - 1 Hrf./1 Klav. bzw. Cel./2 Perc. - 4/4/2/2/2
Aufführungsdauer: 70 Minuten

UA DAS LICHT VOM ANDEREN HAUS:
Tullio Buti:
Margherita Masci / Tullio Butis Mutter:
Clotildina Nini:
Frau Nini:
Margherita Mascis Mann / Tullio Butis Vater:
Margherita Mascis drei Kinder / Tullio Buti als Kind mit 2 Geschwistern:
UA DIE REISE:
Adriana Braggi:
Cesare Braggi:
Ferdinando Braggi:
Paolo Braggi:
Antonio Braggi / Gondoliere:
Mutter von Adriana Braggi:
Hausarzt / Primarius:

Chor des Landestheaters Linz, Einstudierung
Bruckner Orchester Linz, Dir.
Kostüme:
Bühnenbild:
Dramaturgie:
Inszenierung: Gregor Horres
Landestheater Linz, BlackBox Musiktheater
weitere Aufführungen:
Photos
Klangbeispiele
Trailer
Besprechungen
Kommentar
Verlag: A.B.
Kompositionsauftrag des Landestheaters Linz (Intendant: Hermann Schneider)
Handlung in Kürze
Partiturausschnitt

Nach oben

Der goldene Vogel (in Planung) Kinderoper in drei Teilen nach dem gleichnamigen Märchen von Jacob und Wilhelm Grimm
Textbuch (zusenden!, bitte entfernen Sie "XXX" vor der Mailadresse!): Alois Bröder
Vokale Besetzung: Die Königstochter (Sopran), Der goldene Vogel (Sopran,aus dem Theaterchor), Das goldene Pferd (Mezzosopran, aus dem Theaterchor), Der Fuchs / Der Bruder der Königstochter (Sprecherin / Alt), Der jüngste Königssohn (Tenor), Der zweite Königssohn (Bariton, aus dem Theaterchor), Der älteste Königssohn (Bariton, aus dem Theaterchor), 1. König / 2. König / 3. König / 4. König / Ein Dorfbewohner / Ein armer Mann (Baß), Chor (gebildet von den pausierenden und somit nicht sichtbaren Solisten), Wirtshausgäste, Soldaten, Stallknechte, Dorfbewohner, Schloßbewohner, Wachen (stumm, von Kindern gespielt)
Instrumentale Besetzung: 1/0/1/0 - 0/1/1/0 - 1 Klav. bzw. Cel./1 Perc. - 1/0/1/1/0
geplante Aufführungsdauer: ca. 80 Minuten

Nach oben

Unverhofftes Wiedersehen (2014/15) Oper in drei Teilen nach der gleichnamigen Kalendergeschichte von Johann Peter Hebel (1760-1826)
Textbuch: Alois Bröder
Widmung: für Hermann Schneider
Vokale Besetzung: Anna (Sopran), Mathias (Tenor), Der Tod (Bariton), Pfarrer (Baß, aus dem Chor), Chor (mind. 6 Sängerinnen und 6 Sänger)
Instrumentale Besetzung: 1/1/1/1 - 1/1/1/0 - 1 Hrf./1 Klav. bzw. Cel./2 Perc. - 1/1/1/1/1
Aufführungsdauer: 75 Minuten

UA:
Anna: Silke Evers, Sopran
Mathias: Roberto Ortiz, Tenor
Der Tod: Daniel Fiolka, Bariton
Pfarrer: Taiyu Uchiyama, Baß
Sprecher: Georg Zeies
Chor des Mainfranken Theaters Würzburg, Einstudierung Anton Tremmel
Philharmonisches Orchester Würzburg, Dir. Enrico Calesso (Abenddirigat 16.7.2017: Alexis Agrafiotis)
Kostüme: Götz Lanzelot Fischer
Bühnenbild: Catharina Bornemann
Dramaturgie: Beate Kröhnert
Inszenierung: Markus Weckesser
Mainfranken Theater Würzburg, Großes Haus (Hinterbühne), 24.6.2017
weitere Aufführungen: 4.7.2017, 9.7.2017, 12.7.2017, 16.7.2017
Photos
Klangbeispiele
Besprechungen

Österreichische Erstaufführung:
Anna: Julia Grüter, Sopran
Mathias (Stimme): Xiaoke Hu, Tenor
Mathias (Tanz): Paweł Żołądek
Der Tod: Rastislav Lalinsky, Bariton
Sprecher/Stimme des Pfarrers: Justus Seeger, Baß
Chor des Landestheaters Linz, Einstudierung Martin Zeller
Statisterie des Landestheaters Linz
Bruckner Orchester Linz, Dir. Takeshi Moriuchi
Kostüme: Elisabeth Pedross
Bühnenbild: Elisabeth Pedross
Dramaturgie: Magdalena Hoisbauer
Videos: Petra Zöpnek
Inszenierung: Gregor Horres
Landestheater Linz, BlackBox Musiktheater, 25.2.2018
weitere Vorstellungen: 28.2.2018, 3.3.2018, 8.3.2018, 10.3.2018, 16.3.2018, 18.3.2018, 21.3.2018
Photos
Trailer
Besprechungen

Kommentar
Verlag: A.B.
Kompositionsauftrag des Mainfranken Theaters Würzburg (Intendant: Hermann Schneider)
Handlung in Kürze
Die Erzählung
Partiturausschnitt

Nach oben

The Wives of the Dead (Die Frauen der Toten) (2008/10) Oper in zwei Versionen nach einer Erzählung von Nathaniel Hawthorne (1804-1864)
Textbuch: Alois Bröder
Widmung: für Berthold Warnecke
Vokale Besetzung: Mary (Sopran), Margaret (Mezzosopran), Margarets Mann/Stephen (Tenor), Marys Mann/Parker (Bariton), Frauenchor, Männerchor
Instrumentale Besetzung: 2/2/2/2 - 4/2/2/1 - 1 Hrf./1 Klav. bzw. Cel./3 Perc. - Streicher
Zuspielband
Aufführungsdauer: ca. 100 Minuten
UA:
Mary: Marisca Mulder, Sopran
Margaret: Mireille Lebel, Mezzosopran
Margarets Mann/Stephen: Marwan Shamiyeh, Tenor
Marys Mann/Parker: Florian Götz, Bariton
Pfarrer: Manuel Meyer, Baß
Trauergast 1: Reinhard Becker, Tenor
Trauergast 2: Ralph Heiligtag, Bariton
Trauergast 3: Tobias Schäfer, Tenor
Trauergast 4: Jan Rouwen Hendriks, Baß
Chor des Theaters Erfurt (Einstudierung: Andreas Ketelhut)
Philharmonisches Orchester Erfurt, Dir. Johannes Pell (Kooperation mit der Thüringen Philharmonie Gotha)
Kostüme: Gabriele Heimann
Bühnenbild: Norman Heinrich
Dramaturgie: Berthold Warnecke
Inszenierung: Gabriele Rech
Theater Erfurt, Großes Haus, 2.2.2013
weitere Vorstellungen: 6.2.2013, 9.2.2013, 2.3.2013, 10.3.2013, 22.3.2013, 5.4.2013, 14.4.2013 (vom MDR in Auszügen und von Deutschlandradio Kultur in Gänze gesendet)
Photos
Aufnahme: CD The Wives of the Dead
CD-Besprechungen
Verlag: A.B.
Kompositionsauftrag des Theaters Erfurt (Generalintendant: Guy Montavon)
Auszeichnung: von der Zeitschrift "Opernwelt" nominiert als beste Uraufführung des Jahres 2013
Vorbemerkung
Handlung in Kürze
Handlung
Besprechungen
Gespräch Lotte Thaler und Burkhard Egdorf in SWR 2, 6.2.2013
Rezension von Boris Michael Gruhl auf MDR Figaro, 4.2.2013
Klangbeispiele
Trailer von theater-tv
Partiturausschnitt

Nach oben